Optional

Biodiesel


Was ist Biodiesel? Definition, Geschichte und Herstellung:

Biodiesel beschreibt einen Kraftstoff, der gänzlich aus Ölpflanzen hergestellt wird. In Europa wird er insbesondere aus Sonnenblumen oder Raps (siehe Bild) unter Zugabe von Alkoholen gewonnen. Aus Pflanzenöl hergestellter Biodiesel ist auch unter der Bezeichnung FAME, der Kurzform für Fatty Acid Methyl Esther, bekannt. Er wird als umweltfreundliche Alternative zu fossilem Diesel auf Mineralölbasis genutzt. Biodiesel kann in verschiedenen Kraftfahrzeugen pur oder als Beimischung verwendet werden. Diesel, dem bis zu 7 Prozent Biodiesel beigemischt wurde, muss nicht gekennzeichnet werden und kann theoretisch in jedem Fahrzeug eingesetzt werden.

Geschichte des Biodiesels

Erste Versuche, aus Pflanzenöl und Alkohol Kraftstoff für Motoren zu gewinnen, wurden bereits gegen Mitte des 19. Jahrhunderts unternommen. Der Erfinder des Dieselmotors Rudolf Diesel wies im Jahr 1900 im Rahmen eines Vortrages darauf hin, dass bestimmte Motoren problemlos mit Pflanzenöl betrieben werden können. Der Einsatz von Pflanzenöl als Kraftstoff setzte sich jedoch erst im Laufe des Zweiten Weltkrieges durch, nachdem in Europa, Asien und Amerika einige Länder Versuche mit Raps- und Sojaöl durchführten, um Schlachtschiffe und Fahrzeuge zu betreiben. Heute werden alleine in Europa mehrere Millionen Tonnen Biodiesel verbraucht. Weit über neunzig Prozent des verkauften Dieselkraftstoffes enthält heute Biodiesel mit einem durchschnittlichen Anteil von über 6,6 Prozent.

Herstellung

Der Gewinnung von Biodiesel liegt der Prozess der Umesterung der Fettsäuren in Pflanzenöl mit Methanol, einem einwertigen Alkohol zugrunde. Im Zuge dieses Prozesses wird Glycerin gewonnen, das in Kosmetikartikeln, medizinischen Produkten und Lebensmittel verarbeitet wird. Der große Vorteil von Biodiesel ist, dass dessen Treibhausgasbilanz im Vergleich zu fossilem Diesel deutlich besser ist. Allerdings müssen die dafür verwendeten Ölpflanzen aus nachhaltiger Landwirtschaft stammen, um die Freisetzung von Pestiziden und chemischen Düngemitteln zu verhindern. In den letzten Jahrzehnten machten Kritiker wiederholt auf das Problem des "food vs. fuel" ("Teller versus Tank") aufmerksam. Daher betonen viele Biodieselproduzenten heute, dass sie keine Grundnahrungsmittel, sondern nur ausdrücklich zur technischen Verwendung freigegebene Öle zur Herstellung dieses Kraftstoffes einsetzen.

Video: Was ist Biodiesel?! Gehe auf & werde #EinserSchüler (April 2020).