Optional

Bдrlauch


Steckbrief

Name: Bдrlauch
Lateinischer Name: Allium ursinum
weitere Namen: Knoblauchspinat, Hexenzwiebel, Waldknoblauch
Pflanzenfamilie: Zwiebelgewдchse
Anzahl der Arten: /
Verbreitungsgebiet: Europa
Standort der Pflanze: nдhrstoffreiche Bцden
Blдtter: lдnglich, spitz zulaufend
Frьchte: ?
Blьtenfarbe: weiЯ
Blьtezeit: April - Mai
Hцhe: 10 - 40cm
Alter: mehrjдhrig
Nutzung: Gewьrz- und Gemьsepflanze
Eigenschaften: harntreibend, schweiЯtreibend, antibiotisch

Informationen zur Pflanze: Bдrlauch

Der Bдrlauch oder Allium ursinum zдhlt zur Familie der Zwiebelgewдchse und ist mit Schnittlauch, Knoblauch und der Zwiebel eng verwandt. Die in der Umgangssprache auch als Knoblauchspinat bekannte krautige Pflanze ist mehrjдhrig und kann bis zu vierzig Zentimeter hoch werden.
Je nach Witterung bilden sich aus der Zwiebel im spдten Mдrz oder April die lдnglichen und weichen Blдtter, die von lanzettlicher Form sind und einen zwei bis fьnf Zentimeter langen Stil aufweisen. Sie entwickeln einen charakteristischen, stark an Lauch erinnernden Geruch und sind von dunkelgrьner Farbe, wobei die Blattunterseite etwas heller ist.
Ab April erscheinen die Blьten, die an halbkugelfцrmigen Scheindolden sitzen und in ihrer Form an kleine Sterne erinnern. Sie bestehen aus sechs weiЯen Blьtenblдttern und entwickeln einen intensiven Duft.
Mit Ausnahme des mediterranen Raumes ist der Bдrlauch in nahezu allen Lдndern Europas, so auch in GroЯbritannien weit verbreitet und in groЯen Mengen in feuchten Laub- und Auwдldern oder in der Nдhe von flieЯenden Gewдssern an schattigen oder halbschattigen Plдtzen anzutreffen. Er bevorzugt einen nдhrstoffreichen Boden und wдchst in Gruppen angeordnet, wodurch an vielen Waldstellen ganze Flдchen von Bдrlauchpflanzen bedeckt sind.
Die Blдtter sollten mцglichst vor der Blьtezeit geerntet werden, wenn ihr Aroma zart und frisch und sie an ihrem starken Lauchgeruch leicht zu erkennen sind. Eine gewisse Vorsicht ist jedoch geboten, da jedes Jahr einige Fдlle von Verwechslungen mit hochgiftigen Blдttern der Herbstzeitlose oder des Maiglцckchens bekannt werden. Bдrlauch ist in vielen Lдndern Europas eine beliebte Gemьsepflanze, die in der Frьhjahrskьche eine vielseitige Verwendung findet. In roher Form kцnnen die Blдtter als Gewьrz, in Salaten, Brotaufstrichen und Pesto verzehrt werden. Ebenso eignet sich Bдrlauch fьr Zubereitungen von Saucen, Suppen und Eiergerichten und kann wie Spinat blanchiert und fьr viele unterschiedliche Gerichte weiterverarbeitet werden.
Schon seit Jahrhunderten machen sich die Menschen den aromatischen Geschmack und die heilenden Eigenschaften dieser Pflanze zunutze. Bдrlauch wirkt harn- und schweiЯtreibend, antibiotisch, blutreinigend und entzьndungshemmend und lindert Magen-Darm-Beschwerden wie Blдhungen, Vцllegefьhl oder Durchfall. Er regt den Appetit an, senkt den Cholesterinspiegel und kann wirkungsvoll gege Bronchitis eingesetzt werden. Die Blдtter eignen sich jedoch nicht zur Trocknung oder Zubereitung von Teeaufgьssen, sondern entfalten ihre Wirkung am besten, wenn sie frisch verzehrt werden. Alternativ lдsst sich aus ihnen eine Tinktur herstellen, indem sie mit Weingeist oder Doppelkorn ьbergossen werden und in einem verschlossenen Glasbehдlter etwa sechs Wochen lang ziehen. Danach wird die Flьssigkeit abgeseiht und in dunkle Flдschchen umgefьllt. Diese Essenz kann entweder pur oder mit Wasser verdьnnt eingenommen werden und entfaltet die heilende Wirkung des Bдrlauchs auch auЯerhalb der Erntezeit.

Hinweis

Diese Informationen dienen lediglich der schulischen Aufarbeitung und sind nicht dafьr bestimmt, essbare bzw. nicht-essbare Krдuter zu identifizieren. Essen oder Verwenden Sie niemals gefundene Krдuter ohne entsprechende Sachkenntnis!

Bilder: Bдrlauch

Video: Störfaktor Mieter - wie man mit Leerstand Profit macht (April 2020).