General

Das Krokodil - Steckbrief


Steckbrief

Name: Krokodil
Lateinischer Name: Crocodilia
Klasse: Reptilien
Größe: 1 - 6m
Gewicht: 100 - 800kg
Alter: 20 - 60 Jahre
Aussehen: dunkelgrün, grau
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Fleischfresser (carnivor)
Nahrung: Fisch, Schildkröten, Säugetiere
Verbreitung: Afrika, Asien, Australien, Mittelamerika
ursprüngliche Herkunft: unbekannt
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: Flüsse, Meer, Seen
natürliche Feinde: /
Geschlechtsreife: erstmalig mit 10 - 15 Jahren
Paarungszeit: unbekannt
Gelegegröße: 20 - 80 Eier
Sozialverhalten: Einzelgänger
Vom Aussterben bedroht: Nein
Weitere Steckbriefe von Tieren findest du im Tierlexikon.

Interessantes über das Krokodil

  • Krokodile sind erdgeschichtlich enorm alt. Seit 200 Mio. Jahren hat sich das Aussehen der Krokodile praktisch kaum verändert. Ein Zeichen das Dinosaurier perfekt an ihre Umgebung angepasst sind und auch auf Veränderungen reagieren können. Immerhin lebten Krokodile nicht nur mit-, sondern überlebten auch die Dinosauriern.
  • Krokodile verfügen über einen stabilen Schuppenpanzer.
  • Ob aus Krokodilseiern männliche oder weibliche Krokodile schlüpfen, hängt ausschließlich von der Umgebungstemperatur ab. Bei kälteren Temperaturen (30°C) Männchen.
  • Damit Krokodile große Säugetieren überhaupt fressen können, müssen sie ihre Beute in mundgerechte Stücke zerlegen. Dafür packen sie die Beute und drehen sich mehrmals um die eigene Achse. Diese Rolle wird auch Todesrolle genannt.
  • Krokodile sind geduldige Jäger: Über eine Stunde kann ein Krokodil unbewegt unter Wasser auf Beute warten, bevor es Luft holen muss.
  • Die Zähne eines Krokodils werden regelmäßig erneuert. Fällt ein Zahn aus, wartet darunter schon der nächste Zahn.
  • Ein ausgewachsenes Krokodil hat keine natürlichen Feinde. Junge Krokodile sind dagegen von Fischen, Waranen, Störchen und sogar anderen Krokodilen bedroht (Kannibalismus). Das Erwachsenenalter erreichen nur zwischen 5 - 10% der Jungkrokodile.
  • Manche Krokodilarten betreiben aufwendige Brutpflege. Die Eier werden wochenlang durch das Weibchen bewacht. Nachdem die ersten Krokodile schlüpfen, trägt das Weibchen die Brut mit ihrem Maul zum Wasser.
  • Krokodile sind wechselwarme (poikilotherm) Tiere. Ihre Körpertemperatur wird wesentlich durch die Außentemperatur bestimmt. Wird es doch einmal zu warm, taucht ein Krokodil einfach unter, oder öffnet das Maul. Kalte Temperaturen werden von Krokodilen potenziell schlechter vertragen, als warme Temperaturen.

Video: Das Krokodil - Legendäre Lokomotive + Steckbrief + (April 2020).