General

Der Buckelwal - Steckbrief


Steckbrief

Name: Buckelwal
Lateinischer Name: Megaptera novaeangliae
Klasse: Säugetiere
Größe: 12 - 20m Körperlänge
Gewicht: 20t - 40t
Alter: 30 - 40 Jahre
Aussehen: weiße Bauchseite, schwarze Oberseite
Geschlechtsdimorphismus: Nein
Ernährungstyp: Fischfresser (piscivor)
Nahrung: Fisch, Quallen und Tintenfische
Verbreitung: weltweit
Lebensraum: Ozean
natürliche Feinde: keine
Geschlechtsreife: etwa ab dem fünften Lebensjahr
Paarungszeit: ganzjährig
Tragzeit: 11 - 12 Monate
Wurfgröße: 1 Jungtier
Sozialverhalten: Einzelgänger
Vom Aussterben bedroht: Ja
Weitere Steckbriefe von Tieren findest du im Tierlexikon.

Interessantes über den Buckelwal

  • Der Buckelwal oder Megaptera novaeangliae beschreibt eine Art innerhalb der Furchenwale.
  • Seinen Namen verdankt er seiner Eigenart, den Rücken beim Abtauchen zu beugen und dabei einen Buckel zu bilden.
  • Er hält sich bevorzugt in Küstennähe auf und kommt in allen Ozeanen der Welt vor. Abhängig von den Jahreszeiten legt der Buckelwal auf seinen Wanderungen große Distanzen von mehreren tausend Kilometern zurück.
  • Die Winter verbringt er vorrangig in subtropischen und tropischen Flachmeeren, im Sommer hält er sich in den polaren Gewässern auf.
  • Im Zuge ihrer Wanderungen werden Buckelwale oft in Buchten und Flussmündungen gesichtet.
  • Der Buckelwal erreicht je nach Geschlecht Körperlängen von zwölf bis zwanzig Metern und ein Gewicht von bis zu dreißig, selten sogar bis zu vierzig Tonnen.
  • Auffallend sind der kräftige Körperbau und die entlang der Kehle verlaufenden Längsfurchen.
  • Buckelwale sind meist schwarz mit einer weißen Bauchseite. Bei älteren Tieren setzen sich an der Haut Seepocken fest, die weiße Narbenflecken hinterlassen, dem Tier jedoch nicht schaden. Auch gelbe Kieselalgen wachsen oft auf der Haut des Buckelwals.
  • In seinem Maul befinden sich mehrere hundert Hornplatten, die sogenannten Barten, mit denen er seine Nahrung aus dem Wasser filtert.
  • Buckelwale ernähren sich von Krill, kleinen Krebsen und Fischen, Quallen und Tintenfischen.
  • Buckelwale sind für ihre melodischen Gesänge bekannt. Die Liebeslieder der Männchen während der Paarungszeit werden jedes Jahr abgewandelt, um neue Strophen zu erzeugen. Die Laute der Buckelwale sind unter Wasser über Distanzen von mehreren hundert Kilometern zu vernehmen.
  • Zur Fortpflanzung wandern die Buckelwale in tropische Gewässer um Hawaii.
  • Während der Paarungszeit liefern sich die Männchen oft erbitterte Kämpfe, die an der Rückenhaut deutlich erkennbare Narben hinterlassen.
  • Die Weibchen bringen alle zwei oder drei Jahre nach einer Tragzeit von elf bis zwölf Monaten ein Kalb zur Welt, das bereits eine Tonne wiegt und fast fünf Meter lang ist.
  • Das Kalb verbleibt ein Jahr lang in der Obhut der Mutter und wird in dieser Zeit mit Muttermilch versorgt. Viele Jungtiere schließen sich danach zu Gruppen von bis zu neun Tieren zusammen.
  • Die Lebenserwartung des Buckelwals beträgt zwischen dreißig und vierzig Jahren.
  • Der einzige Feind des Buckelwals ist der Mensch. Da die Jagd heute streng verboten ist, erholen sich die Bestände langsam wieder, dennoch gilt der Buckelwal als gefährdete Tierart.


Video: Warum wird der Blauwal sooo riesig? (November 2021).