Andere

Der Fuchs - Steckbrief


Steckbrief

Name: Fuchs
Weitere Namen: Rotfuchs
Lateinischer Name: Vulpes vulpes
Klasse: Säugetiere
Größe: 60 - 75cm
Gewicht: 5 - 8kg
Alter: 4 - 7 Jahre
Aussehen: rot
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Allesfresser (omnivor)
Nahrung: Aas, Amphibien, Fische, Mäuse, Kaninchen, Regenwürmer
Verbreitung: Asien, Australien, Europa, Nordamerika
ursprüngliche Herkunft: Eurasien
Schlaf-Wach-Rhythmus: dämmerungs- und nachtaktiv
Lebensraum: unspezifisch
natürliche Feinde: Greifvögel, Wolf
Geschlechtsreife: mit 10-12 Monaten
Paarungszeit: Dezember - Februar
Tragzeit: etwa 50 Tage
Wurfgröße: 3 - 5 Jungtiere
Sozialverhalten: Einzelgänger
Vom Aussterben bedroht: Nein
Weitere Steckbriefe von Tieren findest du im Tierlexikon.

Interessantes über den Fuchs

  • Füchse gehören zur Familie der Hunde, lassen sich aber wegen einer unterschiedlichen Chromosomenanzahl nicht miteinander kreuzen.
  • In der Jägersprache werden männliche Füchse als Rüde-, weibliche Füchse als Fähe bezeichnet.
  • Der Fuchs ist enorm anpassungsfähig und genügsam: Er verträgt Temperaturen von -30*C (Russland) bis +35*C (Australien).
  • Füchse sind soziale Tiere und bilden gelegentlich auch Familiengemeinschaften. Gemeinsam werden großflächige, unterirdische Bauten angelegt.
  • In Mitteleuropa besitzt der Fuchs praktisch keine natürlichen Feinde mehr. Deshalb erfolgt eine intensive Bejagung, um das ökologische Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Nicht selten weichen Fuchsgruppen auch deshalb immer wieder in urbane Siedlungsgebiete aus -> hier ist das Jagen verboten und der Fuchs kann ungestört auf Nahrungssuche gehen.
  • Die Paarungszeit der Füchse beginnt im Winter (Dezember - Februar). Dies hat den Vorteil, dass Jungen nicht während der nahrungsärmsten Zeit im Winter geboren werden.
  • Bei der Geburt sind die Jungfüchse noch blind. Ihre rote Fellfarbe bildet sich erst nach zwei bis drei Wochen aus.
  • Ursprünglich waren Füchse in Australien nicht heimisch. Seitdem der Mensch den Fuchs im 19. Jahrhundert dort eingeführt hat, sind die Populationen der Beuteltiere (Koala, Opossum und Wombat) enorm geschrumpft. Mittlerweile versucht man ihn daher wieder auszurotten.
  • Angst vor tollwütigen Füchsen muss zumindest in Mitteleuropa heute niemand mehr haben. Tollwut gilt in Mitteleuropa praktisch als ausgerottet.


Video: Steckbrief Natur Teil 13 Fuchs Dachs (Januar 2022).