Informationen

Beagle


Steckbrief

Name: Beagle
Alternative Namen: /
Ursprüngliche Herkunft: Großbritannien
FCI Gruppe: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Größe: bis zu 40cm
Größe: bis zu 40cm
Gewicht () : bis zu 18kg
Gewicht () : bis zu 18kg
Lebenserwartung: 10 - 16 Jahre
Ernährung: Fleischfresser
Geschlechtsreife:
Wurfgröße: 7 - 9
Fellfarbe: weiß, braun und schwarz
Fellart: dicht
Felllänge: sehr kurz
Charakter / Wesen: kontaktfreudig, aktiv, neugierig
Haltung: benötigt viel Auslauf

Beagle - Einführungsinformationen

Der Beagle stammt aus Großbritannien, wo dieser äußerst beharrliche und bewegungsfreudige Hund in großen Meuten in der Treibjagd von Hasen eingesetzt wurde. Allerdings finden sich die Ursprünge dieser Rasse in Frankreich, von wo aus deren direkter Vorläufer, der Hubertushund zur Zeit von Wilhelm dem Eroberer durch normannische Siedler nach England gebracht und dort weitergezüchtet wurde. Erste schriftliche Erwähnungen, die den Namen "Begle" für einen kleinen und gescheckten, mit einer feinen Nase ausgestatteten Jagdhund beinhalteten, stammen aus dem frühen 16. Jahrhundert. Daraus entwickelte sich die Bezeichnung Beagle, unter der diese Hunde schließlich im Jahr 1890 als eigenständige Rasse anerkannt wurden.
Der Beagle ist ein kompakter Jagdhund, der durch einen robusten Körperbau mit kurzen und kräftigen Beinen, dünne und lange Hängeohren sowie durch seine sanften braunen Augen mit dem treuherzigem Blick auffällt. Er erreicht eine Schulterhöhe von maximal vierzig Zentimetern und ein Körpergewicht von fünfzehn bis achtzehn Kilogramm. Das Fell der meisten Beagles erscheint dreifarbig in Weiß, Braun und Schwarz, es sind jedoch auch Kombinationen aus zwei Farben, nämlich Weiß mit Braun, Zitronengelb oder Rot zulässig. Die Rute ist hoch angesetzt und endet oft mit einer weißen Spitze.
Der Beagle ist ein ausgesprochen ausgeglichener und gutmütiger Hund mit einem aufgeweckten, fröhlichen und kontaktfreudigen Wesen. Er eignet sich hervorragend als Familienhund, da er sich mit kleinen Kindern sehr gut verträgt und immer die Nähe zu seinen Besitzern sucht. Auch fremden Menschen begegnet er mit Interesse und Freundlichkeit. Allerdings bedingt sein ausgeprägter Jagdinstinkt, dass er einen starken Beutetrieb in sich trägt, den nur eine im Welpenalter beginnende konsequente Erziehung mit einer festen Hand ausgleichen kann. Der Beagle wurde als Rudeltier und Funktionshund gezüchtet, der daher mehrmals täglich Auslauf benötigt und nicht gerne alleine gelassen wird. Besitzer eines Beagles sollten daher viel Zeit und Energie in ihren Hund investieren können und ihm ermöglichen, in ständiger Gesellschaft mit seinen Bezugspersonen verbringen zu dürfen. Da der Beagle zu übermäßigem Fressen und Übergewicht neigt, sollte auf eine gesunde Ernährung und viel Bewegung geachtet werden. Bei artgerechter Haltung können Beagles ein Lebensalter von bis zu sechzehn Jahren erreichen.

Video: Cute beagle doesn't want to take a bath (April 2020).