Andere

Blutspende


Was passiert bei einer Blutspende?

Die Blutspende ist eine freiwillige Abgabe von Blut, meistens an Blutspendedienste, die das Blut dann in Form von Blutkonserven an Krankenhдuser und Forschungseinrichtungen weiterverkaufen.
Blutkonserven werden hauptsдchlich in der operativen Medizin benцtigt, um Blutverluste auszugleichen. Neben der sogenannten Vollblutspende, gibt es auch noch andere Formen der Blutspende. Bei der Plasmaspende wird das Blutplasma von den zellulдren Anteilen (rote Blutkцrperchen, weiЯe Blutkцrperchen, Blutplдttchen) getrennt. Der Spender erhдlt also seine Blutzellanteil ьber einen weiteren intravenцsen Zugang zurьck. Im Falle einer Thrombozytenspende werden nur die Blutplдttchen herausgefiltert.

Ablauf der Blutspende

1. Anmeldung:
Bei der Anmeldung werden zunдchst alle wichtigen Rahmendaten geklдrt. Dazu gehцrt primдr die Identifikation ьber einen Lichtbildausweise (Personalausweis). Des Weiteren ist ein Mindestalter von 18 Jahren sowie ein Mindestgewicht von 50kg gesetzlich vorgeschrieben. RegelmдЯige Spender zeigen bei der Anmeldung ihren Spenderausweis vor, indem u.a. die Blutgruppe und der Rhesusfaktor vermerkt sind. Zuletzt muss auch noch der eingehaltene Mindestabstand zwischen zwei Vollblutspenden eingehalten worden sein (zwei Monate).
2. Fragebogen:
Man erhдlt daraufhin einen Fragebogen mit erforderlichen Angaben zu eingenommenen Medikamenten, vergangenen Krankheiten oder Auslandsaufenthalten (Tropenkrankheiten) und dem kцrperlichen Allgemeinzustand. Es wird zwischen temporдren (vorьbergehenden) und dauerhaften Ausschlusskriterien unterschieden. Vorьbergehend von der Blutspende ausgeschlossen ist man z.B. bei der Einnahme von Antibiotika. Eine Infektion mit dem HI-Virus, Hepatitis oder Drogensucht fьhren dagegen zu einem dauerhaften Ausschluss.
3. Дrztliche Untersuchung:
Es folgt eine дrztliche Untersuchung mit Feststellung von Blutdruck und Puls. Ьber die Fingerbeere wird auЯerdem der Hдmoglobinwert getestet. Das Hдmoglobin ist der eisenhaltige Blutfarbstoff und fьr die Bindung von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid verantwortlich. Ist der Hдmoglobinwert zu gering, wird die Blutspende nicht durchgefьhrt.
4. Blutspende:
Die Vollblutspende, abgenommen aus einer Vene in der Ellenbeuge (insgesamt etwa 500ml Blut), dauert nur 5 - 15 min. Plasmaspende und Thrombozytenspende dauern erheblich lдnger, da dass Blut filtriert und anschlieЯend in den Blutkreislauf zurьckgefьhrt wird. Nach der Blutspende muss anonym bestдtigt werden, dass sich das Blut als Blutspende eignet und man auch wirklich spenden will. Dies soll verhindern, dass Angaben z.B. wegen Gruppendrucks, verschwiegen wurden.
5. Nach der Blutspende:
Nach der Blutspende stehen in der Regel zur Stдrkung Brцtchen und Saft bereit. Die meiЯten Blutspendedienste zahlen auch noch eine Aufwandsentschдdigung von ca. 20 Ђ.
Das Blut wird in den darauffolgenden Tagen/Wochen auf die hдufigsten Infektionskrankheiten getestet (HIV; Hepatitis A, B, C; Syphillis).