Im Detail

Bernhardiner


Steckbrief

Name: Bernhardiner
Alternative Namen: St. Bernhardshund
Ursprüngliche Herkunft: Schweiz
FCI Gruppe: Pinscher und Schnauzer
Größe: bis zu 90cm
Größe: bis zu 80cm
Gewicht () : 70 - 90kg
Gewicht () : 65 - 85kg
Lebenserwartung: 4 - 9 Jahre
Ernährung: Fleischfresser
Geschlechtsreife:
Wurfgröße: 6 - 10
Fellfarbe: weiß, rotbraun
Fellart: glatt
Felllänge: mittellang
Charakter / Wesen: ruhig, wachsam, freundlich
Haltung: benötigt viel Auslauf

Bernhardiner - Einführungsinformationen

Der Bernhardiner wird heute in seinem Herkunftsland Schweiz als Nationalhund verehrt. Der Name dieses sanften Riesen leitet sich von einem mittelalterlichen, am Großen St. Bernhard gelegenen Augustinerhospiz ab, wo die Mönche bereits ab dem 11. Jahrhundert ähnliche Hunde züchteten. Damit gilt der Bernhardiner als eine der ältesten Hunderassen in Europa. Die ersten schriftlichen Erwähnungen von Begleithunden, die als direkte Vorfahren des heutigen Bernhardiners gelten, stammen aus dem frühen 17. Jahrhundert. Diese Hunde wurden gehalten, um Reisenden und Pilgern auf ihren Gebirgswegen durch Schnee und Kälte zu begleiten und zu beschützen. Nach mehreren Züchtungslinien wurde der Bernhardiner im Jahr 1887 als eigenständige Rasse anerkannt. Seinen hohen Bekanntheitsgrad als Lawinenhund verdankt der Bernhardiner dem Rettungshund Barry, der im 19. Jahrhundert rund vierzig verschütteten Menschen das Leben gerettet haben soll. Heute sind nur mehr wenige Exemplare dieser Rasse als Rettungshunde tätig, da ihr Körperbau für die Tätigkeit im Gebirge im Laufe der Jahrzehnte zuchtbedingt zu schwer geworden ist.
Der Bernhardiner kann je nach Geschlecht eine Schulterhöhe von bis zu 90 Zentimetern und ein Körpergewicht von bis zu 90 Kilogramm erreichen. Charakteristisch ist sein mittellanges, in weiß-roten Platten erscheinendes Fell, wobei Rot den Bereich von Rücken, Hinterläufen, Ohren und Wangen, Weiß hingegen an Stirn, Schwanzspitze, Bauch, Brust und Vorderbeinen dominiert. Er besitzt einen muskulösen Körper und einen kräftigen markanten Schädel mit hoch oben angesetzten und halblangen Hängeohren.
Der Bernhardiner zeichnet sich durch sein gutmütiges und sanftes Wesen aus, das ihn zu einem idealen Familienhund macht. Er ist Kindern gegenüber liebevoll und herzlich und besitzt einen ausgeglichenen und selbstsicheren Charakter. Er ist ausgesprochen loyal und mit seinem ausgeprägten Beschützerinstinkt ein talentierter Wachhund. Nur eine konsequente Erziehung, die im Welpenalter beginnen sollte, gewährleistet, dass er sich seiner unbändigen Kraft bewusst wird und nicht die Kontrolle darüber verliert. Der Bernhardiner ist nämlich entgegen seines Rufes ein ausgesprochenes Energiebündel und sehr lebhaft. Auf regelmäßige Beschäftigung und täglichen Auslauf muss daher stets geachtet werden. Da er sich gelegentlich auch gerne an einem kühleren Rückzugsort aufhält, eignet er sich nur für die Haltung in einem Haus mit großem Garten. Er sollte allerdings viel Zeit mit seiner Familie verbringen dürfen, denn er ist sehr anhänglich und fühlt sich, wenn er allein gelassen oder ausgesperrt wird, schnell einsam.

Video: Bernhardiner. Information für Kinder. Anna und die Haustiere (April 2020).